• Avery Dennison Belgie BVBA

    FTS für Avery Dennison in Belgien

    In einem der Werke von Avery Dennison, welches eines der führenden Hersteller von industriellen Tapes im Hygiene Bereich ist, hat die BeeWaTec-Systems GmbH in Kooperation mit ihrem belgischen Partner NV FERAG SA ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) mit optischer Spurführung installiert.
    Das Gesamtsystem besteht aus einem FTF Typ Spurmeise welches für den Palletentransport zuständig ist sowie einem Leitrechner, welcher die Auftragsverwaltung, Verkehrsregelung und die Kommunikation mit der Verpackungsmaschine übernimmt. Zur Auftragsgenerierung werden die von der Firma BeeWaTec-Systems hergestellten Funkruftaster eingesetzt mit welchen es möglich ist bis zu 8 unterschiedliche Aufträge drahtlos an den Leitrechner zu senden.
    Die Implementierung des Gesamtsystems soll in drei Schritten erfolgen, mit dem Ziel den gesamten Palletentransport innerhalb der Produktion durch ein Fahrerloses Transportsystem zu ersetzen.
    Im ersten Schritt, welcher im Jahr 2013 umgesetzt wurde, übernimmt das FTF die Entsorgung der Produktionslinie, welche aus 5 Maschinen besteht und im 2- Schichtbetrieb betrieben wird.
    In der ersten Ausbaustufe transportiert das FTF Paletten mit Fertigprodukten vom Aufnahmepunkt an den Maschinen an eine zentrale Verpackungsmaschine welche die Paletten anschließend verschweißt und mit Hilfe von Fördertechnik ins Lager fördert.
    Die Auftragsgenerierung wird, wie oben beschrieben, mit Hilfe des Funkruftasters der Firma BeeWaTec-Systems realisiert. Hierbei bestätigt der Maschinenführer über einen manuellen Tastendruck, dass die Palette zur Abholung bereit ist. Der Leitrechner nimmt die Aufträge entgegen und verteilt die Aufträge dann nach dem FIFO Prinzip an das FTF.
    Die Kommunikation mit der Verpackungsmaschine und der damit verbunden Lagersteuerung sowie das Ansteuern des Schnelllauftors auf dem Fahrkurses wird über den Leitrechner realisiert.
    Im zweiten Schritt, welcher 2014 umgesetzt wurde, wurden weitere Maschinen innerhalb der Fertigung mit eingebunden und der Fahrkurs entsprechend erweitert.
    In der Vollausbaustufe wurde die Versorgung der Maschinen mit Leerpaletten durch das FTS realisiert, was bis dato noch manuell geschah. In der Folge der Erweiterung wurde in das bestehende System ein zweites FTF implementiert, um das geforderte Transportaufkommen zu bewältigen.
    Die Einfachheit der Anlage wird durch das manuelle Batteriewechseln nach Schichtende abgerundet sodass die Bedienung des Gesamtsystems sehr einfach ist.