• Systembeschreibungen

    Arbeitsstation in Kombination mit Pick to Light

    Mit dieser Pick to Light-Lösung können halbautomatische Handarbeitsplätze realisiert werden. Die Pick to Light-Einzelarbeitsplatz-Applikation ermöglicht die Prozessoptimierung am Montagearbeitsplatz oder der Verpackungsstation.

    Ziel ist es, der Null-Fehler-Strategie im Produktions- oder Logistikprozess gerecht zu werden.

    Hierzu wird ein ergonomischer, auf die Anforderungen des Werkers zugeschnittener „Lean-Production“-Arbeitsplatz in Kombination mit einem Pick to Light-System aufgebaut. Die Werkerführung erfolgt über die 

    Software des Pick to Light-Systems. 

    Stand-alone-Insellösungen sowie die Anbindung an eine übergeordnete Steuerung (z.B. SPS, Datenbank, ERP, MES, PPS etc.) sind möglich.

    Die Standardausführung der
    Arbeitsstation besteht aus:

      • Ergonomischem Handarbeitsplatz mittels bewährtem Rohrstecksystems by G.S ACE
      • Pick to Light zur Prozessoptimierung
      • Pick to Light-Software zur Parametrierung und Anbindung an Drittsysteme

    Mögliche Erweiterungen:

    • werkerführung als Montagehilfe
    • Poka Yoke zur Fehlervermeidung
    • Anbindung von Peripherie: z.B. Scanner, Kameras, Waagen, Drucker, Schrauber, Sensoren und Aktoren, etc.
    • E-KANBAN-System
    • Großanzeigen zur Prozessvisualisierung: LED-Anzeigen und Industriemonitore
    • Fernzugriff

    Montageinsel in Kombination mit Pick to Light

    Die Montageinsel besteht aus einzelnen, miteinander verkoppelten Einzelarbeitsplätzen. 

    Das PickVision™-System und die digitalisierte Werkerführung ermöglichen auch dem ungeübten Werker hoch komplexe, ineinander verkettete Fertigungsprozesse zu bearbeiten.

    Dabei stehen das „Null-Fehler-Prinzip“ bei hoher Performance und Qualität im Vordergrund.

    In den Fertigungsprozess sind in der Regel Scanner, Schrauber, Kameras, Etikettendrucker, Prüfsysteme, Sensoren und Aktoren etc. eingebunden.

    Die Verwaltung der Drittsysteme sowie die Modellierung des Prozessablaufs erfolgt über die PickVision™-Systemsoftware.

    Die Fertigungsinsel besteht aus:

    • Ergonomischem Arbeitsplatz mittels bewährtem
      Rohrstecksystem by G.S ACE
    • Pick to Light- und Put to Light-
    • System zur Prozessoptimierung
    • Pick to Light-Software zur:
      - Werkerführung
      - Anbindung an Drittsysteme
      - Plausibilitätsprüfung
      - Erfassung von Trace-Daten
      - Statistischen Auswertung
      - Parametrierung

    Mögliche Erweiterungen:

    • Poka Yoke zur Fehlervermeidung
    • E-KANBAN-System
    • Großanzeigen zur Prozessvisualisierung: 
    • LED-Anzeigen und Industriemonitore
    • Fernzugriff
    • Fahrerlose Transportsysteme und Spurmeisen

    Kommissionierung an Montagelinien via Pick to Light

    Bei dieser Pick to Light-Lösung werden Kommissionierung von Baugruppen und Montagearbeitsplätze miteinander „verheiratet“. Dabei sind der Bereich der Kommissionierung und die jeweiligen Montagearbeitsplätze örtlich voneinander getrennt. 

    Die fehlerfreie Kopplung von Kommissionierung und Bereitstellung der Baugruppen am Montagearbeitsplatz ist das Ziel dieser Pick to Light-Applikation.

    Der Kommissionierwagen wird dabei in einer Schiene entlang der Durchlaufregale geführt. Sowohl die an der Schiene befestigte Führung des Kommissionierwagens, als auch die Durchlaufregale sind mit einem PickVision™-System ausgestattet.

    Die Schienenführung und der Kommissionierwagen werden während des Kommissioniervorgangs datentechnisch miteinander „verheiratet“.

    In der Kommissionierinsel können mehrere Werker gleichzeitig Auftragspakete bearbeiten. Serielles und paralleles Picken der Einzelkomponenten mit Einzel- oder Sammelquittierung sind möglich.

    Am Ende des Kommissioniervorgangs „entkoppelt“ der Werker den Wagen von der Aufnahmestation und schiebt diesen am entsprechenden Pickplatz an eine weitere Aufnahmevorrichtung am Montageband. Nach Prüfung und „Verheiratung“ des Wagens und seiner Baugruppen mit dem übergeordneten System triggert dieses die Entnahme der Baugruppen für den jeweiligen Montagevorgang an der Produktionslinie.

    Die Fertigungsinsel besteht aus:

    • Durchlaufregal, Kommissionierwagen und Montagearbeitsplatz mittels bewährtem Rohrstecksystem by G.S ACE
    • Pick to Light-System zur Prozessoptimierung
    • Pick to Light-Software zur:
        - Werkerführung
        - Parametrierung
        - Anbindung an Drittsysteme
        - Plausibilitätsprüfung
        - Erfassung von Trace-Daten
        - Statistischen Auswertung

    Mögliche Erweiterungen:

    • Poka Yoke zur Fehlervermeidung
    • E-KANBAN-System
    • Großanzeigen zur Prozessvisualisierung: 
    • LED-Anzeigen und Industriemonitore
    • Fernzugriff
    • Fahrerlose Transportsysteme und Spurmeisen

    Picking Cart mit Pick to Light

    Das Pick to Light-Cart vereinigt alle Komponenten des bewährten Pick to Light-Systems auf einem Kommissionierwagen. Poka Yoke via Pick by Light als mobile Anwendung.

    Mit dem Pick to Light-Cart können mehrere Aufträge gleichzeitig, beleglos und wegeoptimiert abgearbeitet werden.

    Der Pick to Light-Kommissionierwagen kann individuell nach Kundenwunsch gestaltet werden (Etagen- und Boxenanzahl).

    Jedes Fach auf dem Wagen ist mit einer Pick to Light-Anzeige ausgestattet. Die Datenübertragung erfolgt per Funk.

    Die Spannungsversorgung erfolgt via Stromschiene oder Batterie. Für den 24/7-Betrieb gibt es Lösungen, den Wagen während der Fahrt an bestimmten Positionen automatisch zu laden.

    Die Fächer werden mit den gewünschten Gütern gefüllt und dienen als Ablage-/Entnahmefach für einen Auftrag.
    Die Bestätigung des korrekten Entnahme- / Ablageortes erfolgt entweder durch weitere Pick to Light-Anzeigen an den Regalen und/oder durch einscannen des Artikels bzw. des Lagerfachs.
    Ist der entnommene bzw. gescannte Artikel Bestandteil eines aktiven Kommissionierauftrags, leuchten die Leuchtringe der Pick to Light-Anzeigen an den Fächern des Kommissionierwagens auf, in die der Artikel abgelegt bzw. aus denen der Artikel entnommen werden soll. Zeitgleich wird die benötigte Menge auf dem Display angezeigt.
    Der Bediener bestätigt die Ablage/Entnahme mittels der Quittiertaste an der Pick to Light-Anzeige. Sind alle Ablagefächer für diesen Artikel bedient bzw. alle Entnahmefächer für diesen Arbeitsplatz bestätigt, wird der Mitarbeiter zum nächsten Entnahme- / Ablageort geführt.
    So lassen sich wegeoptimiert mehrere Aufträge während einer einzigen Fahrt abarbeiten.

    Die Standardausführung des
    Pick to Light-Cart besteht aus:

    • Ergonomischem Wagen aus bewährtem Rohrstecksystem by G.S ACE
    • Pick to Light zur Prozessoptimierung
    • PickVision™-Software zur Parametrierung und Anbindung an Drittsysteme

    Mögliche Erweiterungen:

    • Poka Yoke zur Fehlervermeidung
    • Anbindung von Peripherie: z.B. Großanzeigen zur Prozessvisualisierung: LED-Anzeigen und Industriemonitore

    Weitere Informationen