BeeWaTec Führungstechniken /
Navigationsarten und Lokalisationsarten

Ein wichtiger Baustein bei einem FTF-System ist die eingesetzte Führungstechnik/ das eingesetzte Navigationsverfahren.

Die Navigation umfasst die Positions-/ Standorterkennung sowie die Kursführung der Fahrzeuge. Durch diese Informationen wird die Systemleistung konfiguriert, optimiert und die Prozesssicherheit gewährleistet.

Es gibt verschiedene Navigationsverfahren. Abhängig von Einsatzumgebung, Systemanforderung, Lastgewicht usw. hat jedes Verfahren seine Vor- und Nachteile. Hier erhalten Sie Informationen über die bei BeeWaTec eingesetzten Navigationsverfahren:


RFID-Tags / Ortsdosen

RFID-Tags sind Chips, die per Bohrloch unter der Fahrspur versenkt werden oder einfach nur auf dem Untergrund aufgeklebt werden. Auf ihnen ist ein fester Code abgespeichert, den sie an eine Leseeinheit eines vorbeikommenden Fahrzeuges senden.

Die Gerätesteuerung fragt aus ihrer Fahrkursdatenbank die entsprechenden Aktionen/Befehle ab, die dem Code zugeordnet sind und das Fahrzeug an dem entsprechenden Ort ausführen soll z.B. stoppen, exakte Positionierung starten, abzweigen nach links und rechts, langsamer fahren, Lasthandling durchführen z.B.  Fahrzeuggabel automatisch anheben/ablassen, Förderband einschalten und ausschalten etc.

Des Weiteren ist eine genaue/exakte Lokalisation/Positionsermittlung des Fahrzeuges möglich, wodurch beim Einsatz eines übergeordneten Leitsystems mit Visu eine Standortanzeige der Fahrzeuge möglich ist. Durch den Einsatz von RFID Tags lassen sich unterschiedliche Befehle ortsgebunden zuordnen. Das Anpassen und Hinzufügen von neuen Befehlen ist jederzeit einfach durch das Konfigurieren in der Fahrkursdatenbank möglich.

Weitere Informationen