BeeWaTec AG:

Fahrerlose Transportsysteme

Fahrerlose Transportsysteme sind aus vielen Betrieben nicht mehr wegzudenken. Ihre wirtschaftlichen und praktischen Vorteile sowie die technische Weiterentwicklung haben den FTS-Systemen neue Bereiche erschlossen; häufig ersetzen sie bereits herkömmliche Transportgeräte wie Gabelstapler und Gabelhubwagen.

VOM STANDARD BIS ZUR SONDERLÖSUNG  

BeeWaTec bietet Ihnen ein großes Sortiment an automatischen Fahrzeuglösungen für Teil- oder vollautomatsche Transportanwendungen für nahezu jede Branche und Einsatzgebiet. Sie sind eine wichtige Standardkomponente – absolut flexibel, dank anwendungsspezifischer Optionen und unkomplizierter Integration.

Die richtige Wahl für Ihre Automatisierungslösung

Die Entwicklung neuer Fahrzeug-/ Systemlösungen erfolgt bei uns anhand einfacher und innovativer Lösungsansätze, einem modularen Baukastensystem und schlanken Abläufen ganz nach dem Prinzip „Keep It Short and Simple“.

ALLES AUS EINER HAND

Wir bieten nicht nur Fahrzeuge und Steuerungssysteme, sondern auch die dazu gehörigen Anlagenkonzepte und Dienstleistungen - alles rund um Ihre individuelle Lösung.

Fahrerlose Transportsysteme werden nach Funktionen, Bauhöhe sowie der zu befördernden Last eingestellt.

Beispiel Bestellschlüssel:

BGV (BeeWaTec Guided Vehicle) - F(unktion) - L(änge bzw. Bauhöhe) - Last in kg

Ihre Vorteile:

  • Hochleistungsfähige Transportroboter

  • Modulare Designs

  • Erstklassige Nutzlast-Größenverhältnis

  • Vereinfachte Wartung

  • Unterschiedlichste Transportroboter für Ihre Anforderungen

  • Standard Zug- und Traglast bis zu 3000 kg

  • Hohe Zuverlässigkeit

  • Einfache Bedienung

  • Optimierter Energieverbrauch

Die Fahrzeugbaureihe von BeeWaTec im Überblick

Unsere Fahrzeugserien unterscheiden sich durch verschiedene Fahrwerkskonfigurationen.
Ob als Schlepper, Unterfahrschlepper, Träger, Plattformwagen…  je nach Ausführung sind unsere Fahrzeuge für die unterschiedlichsten Anforderungen und Anwendungen einsatzbereit und individuell anpassbar.

 

Man sollte das Fahrzeug nicht einzeln betrachten,
sondern das System als Ganzes anschauen